Bericht: KidsCamp 2016

Das Sommerlager der Kids des GLZ fand dieses Jahr in einem Lagerhaus in Alt St. Johann statt. Das Leiterteam hat sich schon früh im Jahr getroffen, hat gebetet, Pläne geschmiedet, diskutiert und sich Programme ausgedacht. Was Gott daraus gemacht hat, ist einfach überwältigend. Mit einem kleinen Apéro haben wir das Lager am Sonntagnachmittag direkt beim Lagerhaus gestartet. Nach der Verabschiedung der Eltern ging es für die Kids in ihre Gruppen, um sich etwas besser kennenzulernen. Perlen, Seesterne, Inselstürmer, Anker und Leuchtturm haben sich diese Gruppen genannt, die durchs ganze Camp hindurch Bestand hatten.

 

Am ersten wie an jedem weiteren Abend feierten wir einen KIGO (Kinder-Gottesdienst) auf unserer Terrasse. Stefan hat die Geschichte von Robinson Crusoe jeden Tag spannend weitererzählt! Die Predigt hat sich dann jeweils mit dem Hauptgedanken der täglichen Erzählung auseinandergesetzt.

 

Zu unseren täglichen Aktivitäten gehörten: Spielen, Sport, Basteln, Musizieren und auch das Ämtli machen gehörte dazu! Wir hatten viel Freizeit eingeplant und dies wurde auch von den Kids geschätzt und ausgekostet :D

 

 Am Dienstag ging es bereits auf die Tageswanderung. Nachdem wir mit der Gondelbahn oben angekommen waren, ging es immer den Ohren nach… Was? Immer den Ohren nach? Ja, richtig gelesen! Uns hat nämlich der sogenannte Klangweg zu unserem Ziel - dem Schwendisee - geführt! Auf diesem Weg befinden sich verschiedene Klangspiele, welche wir ausprobieren durften. Am See haben wir ein Feuer gemacht und Bratwürste und Schlangenbrot gegessen. Am Abend waren alle total fix und foxi :D

 

Traumwetter begleitete uns bis zum Donnerstag und schien sich dann von uns verabschieden zu wollen. Dabei hatten wir doch die Wasserspiele und die grosse Wasserschlacht für den Donnerstag geplant! Wir liessen sogar einen Wasserspiel-Spezialisten alles bis ins Detail planen und vorbereiten. Es fing an zu regnen. Na gut, wir haben ja Gott auf unserer Seite, die Wolken müssen weichen, die Sonne muss kommen. So ungefähr haben wir gebetet, als wir trotz der Umstände die Wasserspiele aufstellten. Alle Kinder standen in ihren Badekleidern im Regen auf der Wiese. Und auf einmal… das Wunder! Gott hat unser Gebet erhört! Der Himmel ging auf! So konnten wir den ganzen Nachmittag mit dem Wasser spielen und hatte eine wahrhaft epische Wasserschlacht!

 

Am nächsten Tag durften wir dasselbe Wunderwirken Gottes erleben. Als wir bei der Minigolfanlage eintrafen, schüttete es wie aus Kübeln. Dasselbe Gebet wie am Vortag. Wie lange würde der Regen noch anhalten? Alle unsere Wetter-Apps haben bisher total versagt und uns im Stich gelassen. Pommes bestellen und weiterbeten war die Devise. Kaum waren die Pommes verputzt, kam die Sonne heraus und wir konnten Minigolf spielen! Gott ist gut!

 

Beim Abschlussabend durften die Gruppen ihre Beiträge vorführen. Es wurde gespielt und gelacht. Wir hatten einfach eine geniale Zeit!

 

Text: eo